Hotline

Tel. 0911 / 215 457 - 0

Öffnungszeiten

Wir sind für sie da:
Mo. - Fr. 08:00 - 18:00 Uhr
Samstag: geschlossen

Login

Willkommen Gast!




Neues Konto erstellen?

Beregnungstechnik

Die Bewässerung von Feldern und landwirtschaftlich genutzten Flächen hat eine jahrtausende alte Tradition, bereits vor 5000 Jahren wurden in Mesopotamien Kanäle gebaut um Ackerland zu bewässern, in Mitteleuropa finden wir in Südtirol Spuren aus dem 12. Jahrhundert wo über sogenannte Waale in kleinen Kanälen das Wasser in die Obstplantagen geleitet wurde.
Heute spielt neben der Bewässerung von Agrarflächen die Bewässerung von Gärten, Parks, und Sportanlagen eine immer größere Rolle, eine zunehmende Trinkwasserknappheit verpflichtet uns zum sparsamen Umgang mit der Resource Wasser, dabei helfen uns moderne Beregnungstechnik und Regenwassernutzungsanlagen.

Aufbau einer Beregnungsanlage:

Steuerung:
Das Herzstück einer Beregnungsanlage ist das Steuergerät, hier gibt es unterschiedliche Lösungen die je nach Anwendungsbereich und Komfortwünschen eingesetzt werden, Steuergeräte mit guten Einstelloptionen und Sensortechnik helfen beim sparsamen Umgang mit Trinkwasser.

Steuergeräte für den Wasserhahn:
Diese Geräte sind für kleine Anlagen auf Balkons und Terrassen sowie provisorische Urlaubsbewässerungen geeignet. Sie werden direkt unter dem Wasserhahn installiert und mit Batterie betrieben, die meisten dieser Geräte haben ein oder zwei direkt in dem Gerät integrierte Magnetventile. Gardena bietet einen zusätzlichen externen Wasserverteiler an, der das Ansteuern von bis zu 6 Beregnungssträngen ermöglicht.
Ganz neu auf dem Markt ist das Smartphone gesteuerte Gerät BL-NR der französischen Firma Solem; via Bluetooth lässt sich das Gerät programmieren, der Passwortschutz verhindert das verstellen durch unbefugte Personen.

Mehrstationengeräte:
Die meisten Beregnungsanlagen werden über Zentralsteuergeräte gesteuert, die in der Garage, im Gartenhaus, im Keller oder an einer geschützten Stelle an der Fassade montiert werden.
Diese Steuergeräte verfügen normalerweise über 4 bis 8 Stationen, einige sind bis auf 24 Stationen oder mehr erweiterbar.
Alle Mehrstationengeräte verfügen über Anschlüsse für Regen oder Bodenfeuchtesensoren, für einige sind Funkfernbedienungen oder Internetmodule für die Fernwartung erhältlich.

Eine Sonderstellung unter den Mehrstationengeräten nehmen die Geräte des Französischen Herstellers Solem ein, diese werden über eine Smartphone App, via W-LAN, Bluetooth oder in der neuesten Generation auch via Internet ferngesteuert.

KNX/EIB Systeme:
Verfügt Ihr Haus über ein KNX oder EIB System, kann die Beregnungsanlage auch über Ihren Zentralrechner gesteuert werden, Ihr Elektriker berät Sie dazu gerne.

Magnetventile:
Die Magnetventile setzten die Steuersignale der Beregnungssteuerung um, im Hausgarten sind normalerweise Magnetventile mit 1" Gewinde üblich, wir empfehlen die Verwendung von Ventilen mit Durchflussregulierung, dies ermöglicht den unterschiedlichen Wasserbedarf der einzelnen Beregnungsstränge zu berücksichtigen.
Insbesondere beim Einsatz von Regen oder Brunnenwasser sollte auf alle Fälle ein Filter vorgeschaltet werden.
Wir empfehlen die Magnetventile in geeigneten Ventilschächten im Außenbereich zu montieren, von der Montage im Keller raten wir ab, da hierfür unnötig viele Wanddurchführungen benötigt werden.

Rohrsystem:
Heute werden Beregnungsanlagen normalerweise aus PE-Rohren mit PE-Klemmverbindern gebaut, für die Hauptleitung verwenden wir PE-Trinkwasserleitungen Mit DVGW Zulassung, für die Abzweigungen der Microbewässerung bieten wir spezielle 16mm Bewässerungsrohre an.

Wasserverteilung:
Meist sind die Regner, und Tropfrohre die einzigen Komponenten der Beregnungsanlage die man im Garten sieht, bei der gleichmäßigen Wasserverteilung und der sparsamen Nutzung des Trinkwassers kommt Ihnen die größte Bedeutung zu.

PopUp Regner:
Am weitesten verbreitet sind die sogenannten PopUp Regner, die mit Aufsteigerhöhen von 5 bis 30cm erhältlich sind, die Düsen sind nicht im Lieferumfang enthalten. Je nach Anwendungszweck werden die benötigten Düsen mit Wurfweiten von ca. 1,4 bis 6m angeboten.
In Letzter Zeit erfreuen sich die sogenannten Rotary Düsen wachsender Beliebtheit, diese zeichnen sich insbesondere durch ihren geringen Wasserverbrauch aus (bis zu 50%), dadurch können auch mehr Regner auf einer Leitung angeschlossen werden.
Wir verwenden normalerweise PopUps mit integrierter Druckregulierung und Auslaufsperrventil, dies gewährleistet eine gleichmäßige Wasserverteilung und verhindert das Ausschwemmen des Rasens am untersten Regner.

Getriebe Versenkregner:
Für größere Flächen eignen sich Getriebeversenkregner, mit Wurfweiten von ca. 4,5 bis 25m, für Sportplätze sind auch Hochleistungsregner mit bis zu 54m Wurfweiten erhältlich.
Für den gehobenen Anspruch sind bei einigen Herstellern Modelle mit Edelstahlaufsteigern bzw. Köpfen aus Alu Druckguss erhältlich.

Tropfrohre:
Für die Bewässerung von Pflanzungen mit Stauden und Sträuchern sowie Hecken sind Tropfrohre geeignet, im Abstand von ca. 35cm verlegt sorgen Sie für eine gleichmäßige Bewässerung.
Das Wasser wird nahe dem Boden ausgebracht wo es benötigt wird, dadurch wird die Verdunstung minimiert, und Schäden an den Blüten sowie Kalkschleier auf den Blättern werden vermieden.
Die Meisten Tropfrohre sind nur für oberflächliche Verlegung geeignet bzw können mit Rindenmulch abgedeckt werden. Für die unterirdische Verlegung gibt es Spezielle Trofrohre mit einer Wurzeleinwuchssperre meist aus einem Kupferplättchen im Tropfer das ein Verstopfen der Tropflöcher verhindert.